Der Aufdecker

Schaut hin, wo andere wegschauen

Nachdem wir Bohnen von Natur aus eher unansehnliche Geschöpfe sind, habe ich mich ein wenig für euch rausgeputzt. Denn immerhin machen Kleider auch Bohnen. Gut auszusehen ist heutzutage auch in den Restaurants, Supermärkten und Märkten das A und O. Das täuscht aber auch oftmals über eine ganz andere Realität bei der Produktion und Verarbeitung von unseren Lebensmitteln hinweg.

Flucht über Balkanroute

Ich habe dabei meine eigene Leidensgeschichte erlebt. Schon im Alter von ein paar Monaten musste ich als Halbsprössling von einem Pestizid verseuchten Feld fliehen – viele der anderen von meinem Feld haben es dabei nicht geschafft. Sie wurden dennoch, ein paar Tage nach ihrem “Tod durch Überdüngung”, im fernen Lebensmitteldiscounter angeboten und verkauft. Ich kann bis heute nur ganz schwer an diese Tragödie zurückdenken, als ich fast ins Gras gebissen hätte.

Bessere Zukunft

Damit solche Tragödien auf unseren Feldern in Zukunft nicht mehr passieren können, habe ich diesen Blog online gestellt. Und will hier stellvertretend für alle Gemüsesorten, Früchte, Samen, Nüsse, Nachtschattengewächse etc. lobbyieren, um für uns alle gemeinsam einen besseren Lebenszyklus zu ermöglichen. Damit wir in Zukunft gemeinsam auf einem ökologisch nachhaltigen Feld, bis wir das Zeitige segnen, nebeneinander in Frieden leben können – das wünsche ich mir.

Blog

Ihr könnt mich hier jederzeit und regelmäßig auf meinen Abenteuern durch die globalisierte Lebensmittelwelt begleiten. Ich werde dabei auf so manch düstere Gestalt stoßen.

 

Ich werde über aktuelle Themen der Branche berichten und hoffe dadurch bei einigen ein wahrheitsgetreues Bild zeichnen zu können von den Realitäten im Umgang mit unseren Nahrungsmitteln.

 

Bohnenpromenade Newsletter

Wir backen Cookies. Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung